Conversation 2018: Recap unserer Konferenz zum Thema Conversational Marketing

Mit Conversation hat iAdvize die europäischen Pioniere im Bereich Conversational Marketing für einen Tag zusammengebracht, um in Nantes über zukünftige Innovationen zu sprechen. In 2017, als die erste Ausgabe von Conversation stattfand, kamen Speaker der größten Unternehmen Europas zusammen. In diesem Jahr waren es mehr als 300 Teilnehmer. Speaker aus Frankreich, den Vereinigten Staaten, Großbritannien oder Italien kamen, um Ihre Geschichten zu erzählen und ihre Vision von der Zukunft des Marketing und der Customer Experience zu teilen. Einige ihrer Namen? Ben Williams von Adblock Plus; Alexandre Lebrun von Facebook, Laure Wagner von Blablacar or Enrico Plateo von WeChat. Werfen wir einen Blick zurück auf die Höhepunkte der 4 Begegnungen, 3 Inspirationen und 2 Gespräche, die an diesem Tag stattgefunden haben. 

„Im Messaging dreht sich alles um die Emotionen und die Erfahrung, weniger die Technik.“
Julien Hervouët, CEO of iAdvize

Mehr zum Thema: Jetzt das Replay von Conversation anschauen

WeChat: wo Messaging über Konversation hinausgeht

Mit Enrico Plateo, Business Development Manager Europe bei Tencent, sprachen wir unter anderen über WeChat’s Herausforderungen am chinesischen Markt.

• Pro Minute werden 1 Millionen Transaktionen in WeChat Pay verarbeitet.

• Chinesische Nutzer verbringen im Schnitt 3 Stunden mit WeChat.

• Schätzungen zufolge stammen weniger als 10% der Website-Besucher von Computer in Metropolen Chinas.

„Es ist wirklich wichtig, den Benutzer in den Mittelpunkt der Erfahrung zu stellen. Sie fühlen sich geschätzt, wenn man mit ihnen Inhalte sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt austauscht.“
Enrico Plateo, Business Development Manager Europe bei Tencent

Unterschiede zwischen dem chinesischen und dem europäischen Markt, aber gemeinsame Bedürfnisse

Laut Enrico Plateo geschieht in China das Einkaufserlebnis auf mobilen Geräten. Die chinesischen Nutzer sind viel mehr an Kreditkarten und digitale Zahlungen gewöhnt als die Europäer wie die Italiener, die immer noch hauptsächlich die physische Währung verwenden.

Der Business Development Manager Europe von Tencent ist der Meinung, dass man die digitale und die physische Welt verbinden muss, um ein optimales Einkaufserlebnis zu schaffen, z.B. mit interaktiven Schaufenstern, in denen die Besucher direkt mit den Inhalten interagieren können.

Die perfekte Conversational Marketing Experience mit WeChat nach seinen Worten? Bilder von Fußballfans, die während eines Spiels im ganzen Stadion gesendet wurden. Mit anderen Worten, Nutzer, die Inhalte bereitstellen und erstellen!
Und wie können Sie den Benutzern schnelle Antworten geben? Die Kombination aus der Reaktionsfähigkeit des Chatbots und menschlicher Erfahrung machen es möglich.

Messaging und Möglichkeiten Ad-Block Nutzer zu erreichen

• Rund eine Milliarde Internetnutzer blockieren Online-Werbung

• Ad-block Nutzer geben mehr Geld im Internet aus als andere und kaufen eher, nachdem sie relevante Anzeigen gesehen haben

• 80% der Nutzer, die Werbung blockieren, kaufen häufiger online ein

• 84% der Millennials sagen, sie mögen keine Werbung

Ben Wiliams von Ad Block Plus enthüllte die Gründe, warum Internetnutzer Online-Werbung massiv blockieren: Es ist ärgerlich, aufdringlich, es stört sie beim Surfen, es schürt Ängste um ihre Sicherheit und es erhöht die Ladezeit von Webseiten.

Woran sollten Sie sich also erinnern…? Das Nutzer von Ad-Block Software wertvoll sind! 

Wo die Stimme des Kunden die Authentizität der Marke trägt

„Begriffe wie Marke und Konversationen verschmelzen.“
Maxime Garrigues von X-Prime

Konversationen schaffen Vertrauen und Vertrauen ist das Herzstück eines Geschäftsmodells.“
David Mazeyrat von iAdvize

“Mundpropaganda wird zu einem Schlüsselelement der Erfahrung und ist der Einstieg in Conversational Marketing für Marken.
Emmanuel Marill von AirBnB

„Bei Claudie Pierlot bauen wir die Kundenbindung durch Konversationen auf“
Heloïse Laurent von Claudie Pierlot

Eintauchen in die künstliche Intelligenz

• Bereits 2002 gab es Chatbots für den Kundenservice

• In 10 Jahren werden die Probleme in der Datenverarbeitung durch KI gelöst

• Die Technologie, die wir verwenden, um Chatbots zu erstellen, hat sich in den 15 Jahren nicht viel verändert, außer wenn es um den Aspekt des Verständnisses geht, der sich dank linguistischer und statistischer Modelle positiv entwickelt hat.

Was sollten Sie nach einer Konversation mit Alexandre LeBrun vom Facebook Artificial Intelligence Research mitgenommen haben?

– Künstliche Intelligenz kann als der neuste Stand der Informatik definiert werden.
– Autonome Gespräche mit einer Maschine sind noch nicht Realität geworden, sie sind noch immer Teil von Science-Fiction.
 Sie dürfen und können den emotionalen Teil einer Konversation zwischen zwei Personen nicht ersetzen.

Konversation und Video

Sébastien Montaz, Filmemacher, Sportler und Innovator, nahm uns mit in seine Welt, indem er uns einige seiner Techniken zeigte, um innovative und dialogorientierte Inhalte zu kreieren und gleichzeitig kreativ zu sein!

BlaBlacar, Pionier in der Konversation

• Es gibt mehr als 60 Millionen BlaBlacar Nutzer in rund 22 Ländern.

• 300 Kilometer ist die durchschnittliche Länge einer BlaBlacar Mitfahrgelegenheit.

• 94% der Mitfahrer sagen, dass sie während ihrer Mitfahrgelegenheit bereichernde Konversationen führen.

• 51% der Mitfahrer sagen, dass sie ihre Meinung über ein Thema nach einer Mitfahrgelegenheit geändert haben.

Die Anführungszeichen im neuen Logo von BlaBlacar unterstreichen die Relevanz von Konversationen innerhalb der DNA der Marke.

“Die Kraft der BlaBlacar Unternehmenskultur? Transparenz und Kommunikation für ein Team, das in die gleiche Richtung geht!
Laure Wagner, BlaBlacar’s erste Mitarbeiterin und Sprecherin

Konversationen im Zentrum des Engagements und der Führung von Teams

• Oktober 2016: der Beta-Start von Workplace unter dem Namen Facebook at Work.

• Eine Servicekultur und die Hervorhebung der Ergebnisse Ihres Teams sind Schlüsselelemente der Kommunikation.

Workplace entstand aus einer Beobachtung: Es gibt nicht genug Konversationen in Unternehmen. Sogar Facebook-Mitarbeiter haben sich Facebook zu eigen gemacht, um miteinander zu kommunizieren.

Workplace erlaubt der stillen Mehrheit eine Stimme zu haben, so Nicolas Farin, Development Manager für Workplace. Er sagte uns auch, dass ein Gif manchmal mehr sagt als tausend Worte!

„Die Renault Retail Group ist ein gutes Beispiel dafür, wie Workplace genutzt werden sollte. Die Gruppe hat sich für den Einsatz von Workplace entschieden, damit alle Mitarbeiter in Kontakt bleiben. Die Ankündigung der Markteinführung des Tools erfolgte live auf der Auto Show.“
Nicolas Farin, Development Manager für Workplace

Die Rolle von Chatbots bei der Kundengewinnung und -bindung?

Am 17. Mai gab Xavier de Baillenx von Meetic den Start von Lara, dem Dating-Bot auf Google Home, bekannt! Mit diesem Chatbot kann die Meetic-Gruppe ihre Akquisitionsrate deutlich steigern.

„Einige Leute bevorzugen klassische Formulare, andere Gespräche mit einem Bot, Sie müssen Ihren Benutzern beides zur Verfügung stellen.“
Xavier de Baillenx, Innovation lead bei Meetic Group

Djamel Mostefa nahm ebenfalls an der Konversation über Bots teil und enthüllte, dass die Orange Bank die Herausforderung hat, 80% der Gespräche ausschließlich über ihren virtuellen Assistenten Djingo zu führen, um die Kosten zu senken und mit den Wachstumsambitionen der Bank Schritt zu halten.

„Orange Bank ist eine disruptive Bank, die einen innovativen Service geschaffen hat, Djingo, der virtuelle Assistent. Unser Ziel? 2 Millionen Benutzer und 24/7-Support, der mit einem Service, der ausschließlich aus menschlichen Agenten besteht, nicht zu bewältigen ist.“
Djamel Mostefa, verantwortlich für F&E und Innovation Services bei Orange Bank

Chloé Beauvallet: von Canal+ zu BNP Paribas, eine Reise im Dienste des Kunden

„Kundenservice ist nicht nur ein Team, das in einem Büro am Ende der Halle sitzt.“
Chloé Beauvallet, Customer Marketing Director, Partners in Action for Customer Experience, BNP Paribas

„Das Wichtigste im Kundenservice ist, dass die Kundendienstmitarbeiter die Kunden in weniger als 3 Minuten überraschen oder enttäuschen können.“
Chloé Beauvallet, Customer Marketing Director, Partners in Action for Customer Experience, BNP Paribas

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Referenten und bis nächstes Jahr für eine dritte Ausgabe!
Hier ist der Link, wenn Sie die zweite Ausgabe sehen möchten (einige Konferenzen sind auf Französisch, andere auf Englisch)!

 

New call-to-action

spais

Aus Hilden bei Düsseldorf mit portugiesischen Wurzeln.
Hat eine Leidenschaft für alles aus dem Sektor Marketing, Digital und Start-Up.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *